- Advertorial & DMCA Protected -

Handeln Sie jetzt! SmartBit Boost steigert die Einnahmen der Teilnehmer! Sichern Sie sich Ihren Platz, bevor die private Einladung abläuft! ⚠️ 05:00

Plattform-Gewinn:
$466,837,090
Gesamtes Benutzereinkommen
$193,389

Nur noch 13 Spots für neue Benutzer!

Blog

Vom Einsteiger zum Anleger: Wie Anfänger mit benutzerfreundlicher künstlicher Intelligenz ihre Gewinne optimieren

In diesem Artikel befassen wir uns mit der Geldanlage für Anfänger und analysieren moderne KI-Tools für Trader. Außerdem erfahren unsere Leserinnen und Leser, wie sie das Investieren erlernen können und worauf sie bei der Verwaltung ihrer Finanzen zuerst achten sollten.

Wenn Sie neu in der Geldanlage sind, ist es hilfreich zu wissen, welche Arten von Anlagen es gibt:

  • Bareinlage. Die einfachste Form der Anfangsinvestition. Die Gewinne decken nicht immer die Inflation. Anleihen und Investmentfonds. Geeignet zur Diversifizierung von Investitionen, erfordern relativ hohe Investitionen. Haben die höchste Zuverlässigkeit aller Marktinstrumente.
  • Aktienmarkt. Einige Marktteilnehmer konzentrieren sich mehr auf die Dividenden, andere auf das kurz- und mittelfristige Wachstum des Aktienkurses. Die Anleger wählen nicht nur eine, sondern mehrere Aktien aus, in die sie ihre Mittel investieren – dies wird als Anlageportfolio bezeichnet.
  • Rohstoffmarkt. Hier werden Verträge über die Lieferung verschiedener Rohstoffe gehandelt, darunter Öl, Gas, Nahrungsmittel, Baumwolle und alle anderen für die Wirtschaft benötigten Ressourcen.
  • ETFs und Indexfonds. Diese sind bei Anfängern sehr beliebt. Ihre Kursbewegungen folgen im Allgemeinen den Marktbewegungen.
  • Krypto-Markt. Der profitabelste und risikoreichste Markt mit dem geringsten Regulierungsgrad

In allen Ländern der Welt sind die genannten Märkte gesetzlich geregelt. Dadurch können die Rechte der Händler und Anleger geschützt werden. Der Aktienmarkt ist im Allgemeinen rentabler, aber auch riskanter als der Anleihemarkt. Alternative Anlagen wie Kryptowährungen haben das höchste Risiko und die höchste Rentabilität.

Anfängern können Aktienindizes oder Investitionen in börsengehandelte Fonds (ETFs) empfohlen werden. Ein Händler kann auch das Risiko eines Handels erhöhen oder verringern, indem er die Hebelwirkung erhöht oder verringert. Händler bezeichnen dies gewöhnlich als Margining. Die beste Investition für Anfänger ist die mit dem geringsten Leverage. Wenn die Professionalität eines Anlegers zunimmt, kann er oder sie Parameter wie die Marge schrittweise erhöhen.

Vorteile des Handels mit künstlicher Intelligenz für Einsteiger

Der Aktienmarkt scheint für Anfänger völlig unverständlich zu sein. Das Gleiche gilt für den Kryptowährungsmarkt, den Rohstoffmarkt oder andere Anlageformen, mit denen Händler Geld verdienen. Daher verwenden Anfänger verschiedene Instrumente, um sich im Markt zurechtzufinden. Ursprünglich waren dies Indikatoren der technischen Analyse. Dann kamen verschiedene Handelsroboter hinzu. Und das neueste Werkzeug für Händler sind Tools, die künstliche Intelligenz nutzen. Wenn auch Sie künstliche Intelligenz nutzen wollen, müssen Sie wissen, was diese Tools leisten können.

Der Einsatz von KI im Handel ermöglicht es Ihnen,:

  • Analysieren Sie den Informationsfluss der sozialen Medien in Echtzeit.
  • Verwenden Sie Aktienscreener, um Aktien auf der Grundlage der gewünschten technischen und fundamentalen Indikatoren zu filtern und auszuwählen.
  • Sie können das kostenlose ZACKS-Tool der NASDAQ verwenden.
  • Verfolgen Sie den Trend, indem Sie den Vermögenswert bei tiefen Trends kaufen und bei Aufwärtstrends verkaufen.
  • Analysieren Sie die Aktionen anderer Händler auf der Grundlage von Open-Source-Informationen.

Kombinieren Sie alle oben genannten Ansätze auf die eine oder andere Weise.

Merkmale, die neue Händler begünstigen

Anfänger, die von Anfang an KI-Tools zusammen mit Bots und technischen Analysetools einsetzen, sind in einer besseren Position als erfahrenere Händler, die nichts von der Existenz dieser Tools wissen. Anfängern wird empfohlen, zunächst zu entscheiden, mit welchen Vermögenswerten und in welchem Tempo sie handeln wollen. Auf der Grundlage dieser Informationen können sie die erforderlichen Software-Tools, einschließlich der künstlichen Intelligenz, konfigurieren. Denn bevor man eine Aufgabe mit Hilfe von KI-Bots automatisiert, muss man wissen, was die Aufgabe sein wird.

Wie man mit dem Investieren beginnt

Für einen Anfänger in der Geldanlage ist es weniger wichtig, ein Finanzinstrument zu besitzen, als vielmehr die Grundregeln des Handels zu verstehen. Man muss wissen, was Long und Short ist, was eine Hausse- und Baisse-Position ist. Long (Bullen) bedeutet kaufen und Short (Bären) bedeutet verkaufen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Erhöhung der Marge die möglichen Gewinne und Verluste vervielfacht. Für jeden Handel muss eine Provision gezahlt werden, die bei der Berechnung der Rentabilität Ihres Traders berücksichtigt werden muss. Wenn Sie durchweg mehr Gewinn machen als die Provision, bedeutet dies, dass der Markt und die Größe der Marge richtig gewählt sind.

Entscheiden Sie sich für Ihre Anlageziele

Bevor Sie entscheiden können, in was Sie investieren wollen, müssen Sie entscheiden, warum Sie investieren. Das Ziel eines Anfängers sollte nicht darin bestehen, einen bestimmten Geldbetrag zu verdienen, sondern sich die Gewohnheiten und Fähigkeiten eines professionellen Händlers anzueignen.

Zu diesen Fähigkeiten gehören unter anderem:

  • Risikomanagement. Bei jeder Transaktion läuft der Anleger Gefahr, nur einen kleinen Teil seines Kapitals zu verlieren. In diesem Fall kann selbst eine Reihe erfolgloser Geschäfte seine Einlage nicht vollständig vernichten. Dies ist das Geheimnis eines erfolgreichen Risikomanagements.
  • Geldmanagement. Sie sollten Ihr Geld so verwalten, dass es nicht Ihre Gefühle kontrolliert. Verluste beim Handel oder während des Handelstages sollten begrenzt werden. Handeln Sie nicht, wenn Sie unausgeglichen oder krank sind.
  • Erstellung einer Unternehmensstrategie. Unabhängig von Ihren ersten Ergebnissen ist es wichtig, eine langfristige Strategie zu haben.

Entscheiden Sie, wie viel Sie investieren möchten

Demokonten, mit denen Sie den realen Handelsprozess vollständig simulieren können, stehen denjenigen zur Verfügung, die zum ersten Mal investieren. Sie sind unentbehrlich, um das Handelsterminal, die Indikatoren und den Prozess der Eröffnung und Schließung von Aufträgen zu beherrschen. Sie sollten jedoch nicht lange auf einem Demokonto bleiben. Die beste Lösung für einen Anfänger ist die Eröffnung eines Mikrokontos mit echtem Geld, das es Ihnen ermöglicht, die Emotionen von echten Gewinnen und Verlusten zu erleben.

Solche Dienste wie Demokonten und Mikrokonten werden von den meisten Brokern angeboten. Der Investitionsbetrag sollte so bemessen sein, dass ein möglicher Verlust für Ihr Budget nicht kritisch ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Konto Sie verwenden sollen, beginnen Sie mit einem Mikrokonto.

Der Handel über ein Mikrokonto hat für Anfänger Vorteile:

  • Sie beginnen bereits mit dem Handel mit echtem Geld. Mit minimalen Beträgen trainieren Sie Ihre Fähigkeiten und Ihr Selbstvertrauen, so dass Sie mit größeren Beträgen arbeiten können.
  • Ein Mikrokonto begrenzt Ihre Verluste und gibt Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Handelsansätze auszuprobieren.
  • Mit einem Mikrokonto können Sie mit der Höhe der Marge experimentieren.
  • Durch die Verwendung kleiner Beträge können Sie Ihre Investitionen kontrollieren und diversifizieren. 

Mikrokonten sind für jedermann zugänglich und geben jedem Nutzer die Möglichkeit, das Marktelement zu berühren.

Eröffnung eines Anlagekontos

Um ein Anlagekonto zu eröffnen, müssen Sie sich zunächst für einen Broker entscheiden. Das Angebot an Maklerdiensten ist inzwischen sehr vielfältig, und jeder Anfänger kann die für ihn beste Option wählen. Viele Makler unterstützen jetzt Geschäfte auf mehreren Märkten gleichzeitig. So können Sie mit einem einzigen Konto Geschäfte mit Aktien, Investmentfonds, Anleihen, Rohstoffen und mehr tätigen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Broker, welche KI-Tools er zur Unterstützung von Händlern unterstützt.

Sie können auch einen „hands-on“- oder „hands-off“-Ansatz wählen. Beim „Hands-on“-Ansatz führen Sie Ihre eigenen Trades auf dem Konto aus. Beim „Hands-off“-Ansatz delegieren Sie die Ausführung von Finanztransaktionen an die Experten des Maklerunternehmens. Da die Spezialisten in diesem Fall einen konservativen Ansatz verfolgen, sind die Erträge geringer als beim Hands-on-Ansatz. Allerdings ist auch das Risiko wesentlich geringer.

Auswahl einer Anlagestrategie

Die Anlagestrategie ist der wichtigste Teil der Denkweise eines Händlers. Eine Anlagestrategie ist nicht etwas Konservatives, das ein für alle Mal feststeht. Vielmehr handelt es sich um eine Reihe von Regeln, die sich je nach Marktbedingungen ändern können. Jeder Anfänger im Anlagegeschäft wählt seine persönliche Anlagestrategie.

Sie kann aggressiver oder konservativer sein, auf kurze, mittlere oder lange Zeiträume ausgerichtet sein und verschiedene Anlageklassen umfassen. Wichtig ist, dass sie logisch und nicht in sich widersprüchlich ist.

Innerhalb der Strategie können verschiedene, auch KI-basierte Tools eingesetzt werden. Verständnis von Anlageoptionen Damit ein Anfänger seine Anlageoptionen verstehen kann, muss er wissen, wie man KI einsetzt. Diese Technologie ermöglicht es Ihnen, schnell und effizient Anlageentscheidungen zu treffen. Allerdings nur, wenn die KI hochwertige Eingangsdaten zur Verarbeitung erhält. Eine Technologie wie das maschinelle Lernen ist mit einer bestimmten Art von KI verwandt.

Beim maschinellen Lernen erkennt das System wahre und falsche Daten und berücksichtigt die Erkennungsergebnisse bei neuen Aufrufen des Systems. Auf diese Weise wird der Programmcode „trainiert“. Eine weitere vielversprechende Technologie für den Handel mit KI sind neuronale Netze. Auf der Grundlage großer Datenmengen erkennen sie Muster und treffen Vorhersagen, ähnlich wie das menschliche Gehirn es tut.

Wie man klug, angemessen und einfach investiert

Diese drei Worte – vernünftig, angemessen und einfach – beschreiben den Ansatz, den ein Anfänger beim Investieren verfolgen sollte.

Angemessen bezieht sich auf die Risikobereitschaft des Anlegers. Das Risiko sollte weder zu hoch noch zu niedrig sein, und sein optimaler Wert ist für jeden Anleger individuell.

Vernünftig bedeutet, dass man unnötige Operationen ablehnen sollte, wenn der Markt schlecht läuft, und seine Entscheidungen auf Fakten stützen sollte, nicht auf Glück oder Vertrauen in den Manager eines bestimmten Fonds. Einfach bedeutet schließlich, dass Sie verstehen sollten, was auf dem Markt passiert und wie Sie und Ihre Handelsstrategie darauf reagieren.

Die Meinung des Autors

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass KI-basierte Tools bereits ihren Platz im Arsenal der Marketer eingenommen haben. Es gibt sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Tools mit begrenztem Funktionsumfang. Sie sind nicht an einen bestimmten Markt gebunden und können an alle Marktbedingungen angepasst werden.

KI-basierte Tools können die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Händlers nicht ersetzen, aber sie können seine Möglichkeiten erheblich erweitern. Für diejenigen, die neu im Bereich des Investierens sind, ist es wichtig zu lernen, was diese Tools sind und wie man sie auf dem Markt einsetzt. Wir hoffen, dass dieser Artikel für Sie nützlich war.